P98A: unsere neue Werkstatt und Galerie

Wir haben jetzt zwei Andruck­pressen von FAG, eine Grafix, eine Kor­rex Berlin, eine Kor­rex Nürn­berg, eine Kor­rex Frank­furt und einen Hei­del­berger Tiegel. Von den vie­len kleinen Tiegeln wollen wir gar nicht reden. Und alle Pressen laufen seit let­zter Woche. Die neueste FAG (mit ver­stell­barem Fun­da­ment) muss noch gere­inigt und lack­iert wer­den.
p98_vier
Dazu über­raschend viel große Schrift aus Holz oder Plakadur und jede Menge Bleisatz, darunter auch frisch gegossene Akzi­denz Grotesk und Block in Graden von 8 bis 24 Punkt. Reglet­ten, Quadraten und jeden Menge Stege müssen ein­sortiert wer­den. Eine zweite Set­z­gasse ist bestellt.
p98_innen588
P98_studio11_588
P98_studio08_588
P98_studio06_588
P98_studio07_588

15 comments

    1. erik

      Kommt darauf an. Was kannst du, was willst du, wo bist du? Komm ein­fach vor­bei und sieh dir den Laden an.

  1. Vor vie­len Jahren durfte ich Dich in Schwarzenberg/Österreich ken­nen­ler­nen. Bin gel­ern­ter Schrift­set­zer (Jahrgang 1949) und bin neben­bei beim Druck­w­erk Dorn­birn, einem leben­den Museum für die schwarze Kunst tätig. Ich bin ab 8. Juni 2014 für eine Woche in Berlin (meine Tochter resi­diert dort) und würde Dich gerne in Deiner Offizin besuchen — wenn es möglich ist.
    Würde mich freuen, wenn es klap­pen würde.

    Gott grüß’ die Kunst
    Hel­muth Heinz vulgo Typo

    1. erik

      Es ist immer jemand da ab 9 Uhr, weil ich Unter­mi­eter habe. Ich bin noch nicht so häu­fig da.

  2. Nils Krüger

    Euch per Email oder Tele­fon zu erre­ichen ist gar nicht so ein­fach!
    Darum auf diesem Wege: Gibt es die Möglichkeit in eurer Werk­statt ein Prak­tikum zu machen, in die Hochdruck­tech­nik, eure Arbeit und die Welt der Typogra­phie ern­sthaft und über län­gere Zeit hin­weg kennenzulernen?

    Ich freue mich auf Antwort!

    Nils

  3. Martin Fock

    Guten Mor­gen,
    gibt es bei Euch eine Rund­mail oder einen Newslet­ter, so dass ich erfahren kann, was Ihr so macht bzw. was dem­nächst geplant ist?
    Viele Grüße und gerne würde ich dem­nächst die Werk­statt ein­mal besuchen wollen, Mar­tin Fock

  4. Felix

    Die Kosten für den über gestal­ten ver­anstal­teten Work­shop belaufen sich auf 1.300 Euro für 2 Tage. Das ist ja nun nicht für jeden bezahlbar, ger­ade nicht für junge Leute. Wird es auch Work­shops in einer anderen Preisklasse geben?

  5. erik

    Mal sehen. Wir haben hohe Kosten, weil wir ja auch Miete bezahlen und Mitar­beiter haben. Seit einem Jahr sind wir beim Ein­richten und Aufräu­men, das sum­miert sich. Aber wir hof­fen, dass wir irgend­wann auch andere Work­shops für andere Leute machen können.

  6. ernst ohl

    Hallo Erik, weißte noch (Grütze und so) habe ger­ade die SZ gele­sen. Wenn ich mal wieder in Berlin bin, komme ich mal vorbei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *