„Berlin ist ein dickbäuchiger Typ in meinem Alter“

Nina Apin hat mich interviewt für das Montagsinterview in der TAZ:
„Ohne Erik Spiekermann sähe Berlin anders aus. Die Busse wären nicht gelb, das Berlin-Logo kein Brandenburger Tor aus blau-roten Balken. Er sagt: Berlin braucht weniger Kampagnen und mehr Wegeleitsystem …“

Weiterlesen auf taz.de. Das Foto ist von Detlev Schilke.

5 comments

  1. „Ich habe dabei gelernt, dass der Besitz der Produktionsmittel mir einen Vorteil verschafft gegenüber den Theoretikern.“

    hehe 😀

  2. My friend Jeremy gave me a website link to your main page. I have discovered some of the advice I was in need of so thanks a bunch! 🙂

  3. Michael J.

    Cooles Interview. Schön jemand mit Haltung und Vernunft zu erleben. Und überhaupt mal: vielen Dank für all Ihr Wirken! Berlin ohne MetaDesign oder Fontshop? Unvorstellbar!

  4. Nina B.

    das Alter scheint auch aus den strahlendsten Männern biestige Giftzwerge zu machen..schade eigentlich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.